Social Media

Suchen...

Lokales

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert eröffnet Kindertagesstätte Landwehr

Im Mittelpunkt stehen die Kinder. Bei der offiziellen Eröffnung erzählen sie Oberbürgermeister Wolfgang Griesert begeistert von ihren Erlebnissen in der neuen Kita Landwehr. Foto: Stadt Osnabrück, Robert Schäfer

Osnabrück. In der städtischen Kindertagesstätte Landwehr spielen, lernen und lachen die Jungen und Mädchen bereits seit Ende Januar. Was bisher fehlte, war die offizielle Eröffnung. Wegen der Corona-Pandemie konnte das Fest nicht früher gefeiert werden. Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Mit einem fröhlichen, musikalischen Auftakt begann jetzt die verspätete Eröffnungsfeier.

Die Kindertagesstätte Landwehr bietet Platz für vier Kindergarten- und zwei Krippengruppen. Ursprünglich wurde die Kita 2016 für vier Gruppen geplant, doch aufgrund des Bedarfs in dem Viertel und darüber hinaus werden außerdem zwei Krippengruppen angeboten. „130 Kinder haben in dieser Kita ein ideales Umfeld, in dem sie spielen und lernen können“, sagt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. „Der Bedarf an Betreuungsplätzen ist groß. Gerade hier in diesem jungen Viertel ist es besonders wichtig, Familien zu unterstützen.“

Das Einzugsgebiet der Kita ist vor allem Eversburg, obwohl das Landwehrviertel im Stadtteil Atter liegt. Das Landwehrviertel verbindet beide Stadtteile. Auf dem ehemaligen Kasernenareal „Quebec Barracks“ entstehen mehr als 1000 Wohneinheiten. Dazu kommen noch 200 Wohneinheiten, die auf der Fläche gebaut werden, die ursprünglich für die Erweiterung des angrenzenden Friedhofs gedacht war.

Die hell und freundlich gestalteten Räume in dem zweigeschossigen Gebäude wurden von „ReindersArchitekten“ entworfen. Zur Verfügung stehen neben den Gruppenräumen unter anderem eine Küche, Ruheräume, ein großer Bewegungsraum sowie unterschiedliche Funktionsbereiche für weitere pädagogische Angebote. Die Kinder mögen besonders das Außengelände mit dem naturnahen Spielplatz, auf dem sich die Kleinen aus der Krippe genauso wohlfühlen wie die großen Kinder aus der Kita.

Gitte Gärtner, die Leiterin der Kita sagte bei der Eröffnung: „Ich bin sehr stolz darauf, wie schnell sich durch die Kinder, durch unser hochmotiviertes pädagogisches Fachpersonal und durch die Küchencrew aus dem Neubau ein Ort zum Lachen, Leben, Lernen, Wachsen und vielem mehr entwickelt hat.“

Mit 5,85 Millionen Euro sind die Kosten unter dem ursprünglich angesetzten Budget von 6,5 Millionen Euro geblieben.

PM/Stadt Osnabrück

Anzeige. Scrolle, um weiterzulesen.

Auch interessant

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte waren im September 2021 um 14,2 % höher als im September 2020. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, war...

Lokales

Münster. Strom aus einer eigenen Solarstromanlage bedeutet Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen und ist ein persönlicher Beitrag zur Energiewende. Die Leistung der Photovoltaikmodule ist in...

Lokales

Osnabrück. Im Landkreis Osnabrück liegt die 7-Tage-Inzidenz seit fünf Werktagen bei über 50. Dies hat damit Auswirkungen auf die Corona-Schutzvorkehrungen. Ab Samstag, 23. Oktober,...

Blaulicht

Osnabrück. Am späten Montagabend meldeten Zeugen einen Einbruch in der „Johannisstraße“. Der Täter schlug eine Glastür ein und verschaffte sich dadurch Zugang zu einem...

Lokales

Osnabrück. Aufgrund der aktuellen angespannten Wetterlage muss der Zoo Osnabrück am heutigen Donnerstag geschlossen bleiben. Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert für heute Sturmböen mit einer...

Blaulicht

Osnabrück. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung wurde ein Mann am Samstagmorgen gegen 04.30 Uhr im Bereich des Taxistandes „Grüner Brink“, „Kamp“, „Neumarkt“ verletzt aufgefunden....

Lokales

Osnabrück. In der vorderen Wüste ist ein neues Bewohnerparkgebiet geplant. Dafür finden von Montag, 25. Oktober, bis Donnerstag, 28. Oktober, in der Jahnstraße und...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Makkaroni, Penne oder Spaghetti – Nudeln, egal welcher Art, sind in den Vorratsschränken der Haushalte kaum mehr wegzudenken. Doch klimabedingte Missernten beim Hartweizen...

Anzeige